Coole Gleise an heissen Tagen

Die Integration von Grüngleisen stellt eine vielseitige und nach­haltige Lösung dar, die sowohl ökologische als auch soziale Vorteile bietet.

Der Begriff «GrĂĽngleis» bezieht sich auf spe­ziell gestaltete Gleisanlagen im städtischen oder stadtnahen Tramverkehr. Diese Gleise sind oft von GrĂĽnstreifen oder Pflanzen umgeben, was nicht nur ästhetisch ansprechend ist, sondern auch ökologische Vorteile bietet: 

Hitzereduktion: Grün­gleise tragen zur Verminderung von Wärme­inseln bei, da Pflanzen die Umgebungs­temperatur senken können. Dies ist besonders in dicht bebauten Gebieten wichtig.

Biodiversität: Die Pflanzen­vielfalt entlang der Grüngleise fördert die Ansiedlung von Insekten, Vögeln und anderen Kleintieren, was zu einer erhöhten ökologischen Vielfalt in städtischen Umgebungen beiträgt.

Lärmminderung: Insbesondere im Vergleich zu her­kömmlichen, nicht begrünten Gleis­anlagen, kann die Vegetation entlang der Gleise dazu beitragen, Lärm zu dämpfen und die Lärmbelastung in dicht bewohnten Gebieten zu reduzieren.

Luftqualität: Durch die Bepflanzung entlang der Gleise wird CO2 absorbiert und Sauerstoff freigesetzt. Dies verbessert nicht nur die Luftqualität in den ent­sprechenden Gebieten, sondern trägt auch zur Reduzierung von Treibhaus­gas­emissionen bei.

Ästhetik und Lebensqualität: Grüngleise tragen zur Verschönerung des Ortsbildes bei und schaffen eine angenehme Umgebung für Fussgänger, Velofahrer und Anwohner. Dies kann die allgemeine Lebensqualität steigern.